Homeoffice

3 Tools für das Homeoffice

14.03.2020

Die aktuelle Corona-Krise sorgt dafür, dass immer mehr Unternehmen ihre Mitarbeiter*Innen als Vorsichtsmaßnahme ins Homeoffice schicken. Das ist auch gut und richtig. Damit die Arbeit und Kommunikation im Team nicht darunter leidet, haben wir hier 3 Toolempfehlungen für euch, die wir auch selbst bei myCompetence im Einsatz haben.

Sogenannte Kollaborationstools sind stark im Kommen. Die Tools bieten Lösungen, die von der täglichen Kommunikation bis hin zum Projektmanagement reichen. Fast jährlich kommen neue Lösungen auf den Markt und bestehende Angebote werden regelmäßig durch neue Features und Funktionen verbessert.

Im Team kommunizieren

Ohne Kommunikation gelingt keine Zusammenarbeit. Egal ob Instant Messanger oder Videokonferenzsysteme, es gibt verschiedene Möglichkeiten für Teams, um insbesondere ortsungebunden zusammenzuarbeiten:

1. Skype for Business

Skype for Business LogoMit Microsoft Skype for Business kannst Du Chatnachrichten austauschen, Audio- und Videoanrufe tätigen und Online-Meetings abhalten. Je nach Teamgröße gibt es unterschiedliche Tarife, für kleinere Teams unter 20 Mitarbeiter*innen reicht auch die kostenlose Variante von Skype.

Microsoft hat kürzlich angekündigt, dass der Support für Skype for Business in der Online Variante zum 31.07.2021 eingestellt wird und durch Microsoft Teams abgelöst wird. Um sich mit dem neuen Microsoft Teams vertraut zu machen, haben wir seit kurzem auch einen passenden Online-Kurs im Angebot.

2. Whereby

Whereby LogoDas Videokonferenztool Whereby (ehemals appear.in) lässt Dich Online-Meetings im Browser abhalten, ohne lästige Zugangsdaten und Software-Downloads. Es ist daher perfekt geeignet, um auch mit Externen eine Videokonferenz durchzuführen. Wir nutzen das Tool selbst für regelmäßige Updates mit internen und externen Entwicklern.

Alles, was Du brauchst, ist ein personalisierter Link, mit denen sich die Teilnehmer im virtuellen Konferenzraum anmelden können. In der kostenlosen Variante können bis zu 5 Personen an einer Konferenz teilnehmen. Die Pro-Version erlaubt bis zu 12 Teilnehmer und kostet monatlich 9,99$.

3. Slack

Slack LogoMit der Plattform Slack hast Du ein mächtiges Tool an der Hand, um Dich im gesamten Team auszutauschen. Du kannst verschiedene thematische oder projektbezogene Chaträume anlegen und auch private Chats mit Deinen Kolleg*innen führen. Zusätzlich bietet Slack auch eine Videokonferenz mit bis zu 15 Teilnehmern.

Mit der cleveren Suchfunktion findest Du Dateien und Chatverläufe immer wieder und musst nicht mühselig verschiedenste Tools und Mailprogramme durchforsten. Daneben bietet Slack die Integrationsmöglichkeit mit vielen anderen Diensten an. So kann man sich z.B. in Slack über Systemmeldungen oder neue Social Media Kommentare informieren lassen.

Slack ist an keine Organisation gebunden. Du kannst also auch Externen per Einladung Zugriff zu bestimmten Bereichen gestatten. Slack ist in der Basisversion kostenlos, bietet dann jedoch u.a. nur einen relativ begrenzten Speicherplatz und reduziert die Einsicht des Chatverlaufs auf die letzten 10.000 Nachrichten. Wenn Du den gesamten Chatverlauf einsehen willst, kannst Du in den Standardtarif für 6,25€ pro Monat und Nutzer wechseln.

Kommt gut und gesund durch die nächsten Tage und Wochen!