Persönlichkeitsentwicklung

Personalentwicklung – diese Maßnahmen solltest Du kennen

28.09.2020

Personalentwicklung – diese Maßnahmen solltest Du kennen

Ziel der Personalentwicklung ist die spezifische Förderung einzelner Mitarbeiter. In diesem Beitrag liest Du, wie Du als Unternehmer oder Personalentwickler die Fähigkeiten Deines Personals erkennst und optimal förderst.

Personalentwicklung per Definition

Personalentwicklung beinhaltet die arbeitsplatznahe Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern. Dabei werden die Maßnahmen auf den Bedarf des Unternehmens abgestimmt. Zu berücksichtigen sind die individuellen Qualifikationen des Personals. Diese sind beispielsweise bei einem Berufseinsteiger andere als bei einer Fachkraft.

Wozu brauche ich Personalentwicklung?

Aus Sicht des Unternehmens sichert die Personalentwicklung folgende Punkte ab:

  • Sicherung des Fach- und Führungskräftepersonals
  • Förderung von fachlichen und persönlichen Kompetenzen
  • Steigerung der Qualität der Arbeitsleistung
  • Motivation der Mitarbeiter
  • Verbesserung der betrieblichen Wettbewerbsfähigkeit

Weiterhin trägt die Personalentwicklung zur Aufdeckung von Defiziten einzelner Mitarbeiter bei. Folglich werden Schwachstellen reduziert und Kompetenzen ausgebaut.

Welche Maßnahmen zur Personalentwicklung gibt es?

Human Resources Manager stehen vor der Herausforderung, die Entwicklung des Personals auf die Ziele des Unternehmens abzustimmen. Gleichzeitig ist Rücksichtnahme auf die individuellen Kompetenzen der Mitarbeiter erforderlich. Die Maßnahmen unterteilen sich nach den Personengruppen und der Nähe zum Arbeitsplatz:

Berufseinsteiger – Training into the Job

Vorrangig steht der erfolgreiche Abschluss der Berufsausbildung, des berufsbegleitenden Studiums oder des Praktikums an erster Stelle. Auch weitere Trainee-Programme tragen zur frühen Entwicklung spezieller Fähigkeiten zukünftiger Fachkräfte bei.

Neueinsteiger – Training on the job

Für Angestellte, die gerade in einem Unternehmen beginnen, sind zielführende Entwicklungsmaßnahmen vorzubereiten. Darunter zählen unter anderem die Einarbeitung selbst, Coachings oder Trainee-Programme.

Berufsbegleitende Maßnahmen – Training along the job

Wer seine Fachkräfte behalten möchte, bietet ihnen regelmäßige Weiterbildungen an. Diese können unterschiedlich aussehen. Zum einen spielen hier Coaching und Mentoring eine Rolle, zum anderen tragen neue oder wechselnde Tätigkeiten zur Entwicklung bei. Beispielsweise Job Rotation: Ein Angestellter arbeitet in einer anderen Abteilung bzw. in einem anderen Arbeitsumfeld innerhalb des Unternehmens. So erhält er neue Impulse und verbessert seinen Wissensstand. Durch Job Enlargement wird der Verantwortungsbereich eines Mitarbeiters neu strukturiert. Meist bekommt er die Verantwortung für zusätzliche Aufgabenfelder. Zur strategischen Personalentwicklung gehört auch die Entwicklung von Führungskräften.

Maßnahmen außerhalb des Arbeitsplatzes – Training off the job

Für die Organisationsentwicklung außerhalb der Arbeitszeit ist ein besonders hohes Maß an Motivation durch den Arbeitnehmer selbst erforderlich. Es handelt sich dabei um Weiterbildungen, Workshops oder Seminare, die außerhalb der Arbeitszeit stattfinden. Eventuell wird der Arbeitnehmer für diese Maßnahme freigestellt. Dabei muss es sich nicht zwingend um eine fachspezifische Weiterbildung handeln.

Allgemein können Soft Skills aber auch Hard Skills gefördert werden. So schulen Unternehmen ihre Mitarbeiter beispielsweise in persönlichen Kompetenzen oder fachlicher Ausrichtung. Durch die Bildung der Mitarbeiter werden Prozesse im Unternehmen optimiert.

Wie wichtig ist Personalentwicklung?

Das Thema Fachkräftemangel spiegelt sich in sämtlichen Branchen wider. Umso wichtiger ist die konsequente Entwicklung der Mitarbeiter. Gerade Berufsanfänger sind oft sprunghaft. Daher lohnt sich am Anfang die intensive Betreuung und bedarfsgerechte Förderung der zukünftigen Fachkräfte. Langjährige Angestellte erhalten durch Weiterbildung neue Motivation. Auch Job Rotation lässt Mitarbeiter die Sichtweise wechseln. Neue Aufgaben werden aus einer anderen Perspektive angegangen und lassen die tägliche Arbeit nicht zur stupiden Gewohnheit werden. Natürlich sollte die HR-Abteilung auf die individuellen Bedürfnisse des Personals eingehen. Während ein Mitarbeiter sich gern in neue und kreative Aufgaben stürzt, ist ein anderer Kollege wenig interessiert an neuen Aufgaben. Stattdessen möchte er sein Wissen vor allem in seinem spezifischen Bereich ausbauen.

Talent Management – Förderung individueller Fähigkeiten

Eine hohe Mitarbeitermotivation sowie -zufriedenheit stellt sich durch die Förderung von Talenten der einzelnen Mitarbeiter ein. Talent Management ist die Königsdisziplin für das Personalmanagement. Denn es erfordert genaue Kenntnisse über einzelne Kollegen und die Möglichkeiten der Weiterentwicklung. Zudem muss die Weiterbildung bedarfsgerecht zum Unternehmen passen. Dabei ergibt sich durch die individuelle Förderung der einzelnen Person eine Win-Win-Situation. Zum einen fühlt sich der jeweilige Mitarbeiter wertgeschätzt und bleibt dem Unternehmen treu. Zum anderen werden Mitarbeiter ihren persönlichen Fähigkeiten nach gefördert und erledigen einen besseren Job als diejenigen, die ihre Arbeit aus der Notwendigkeit heraus erfüllen.

E-Learning in der betrieblichen Weiterbildung

Wer im Bereich Personalentwicklung arbeitet, sollte besonders an seine eigene Weiterbildung denken. Für Unternehmer oder Personalverantwortliche bietet unser Online-Kurs Führung und Personalverantwortung eine fundierte Grundlage zur Mitarbeiterkommunikation. Du verbesserst Dein Know-how zur Einarbeitung von Personal. Weiterhin erhältst Du wichtige Kompetenzen zur Steuerung von Mitarbeitergesprächen. Durch gute Kommunikation erkennst Du die Potenziale Deiner Mitarbeiter schneller und nutzt sie effektiv für Dein Unternehmen. Nutze Deine Chance noch heute und bilde Dich weiter für Dein Unternehmen. Außerdem findest Du bei uns viele Kurse, die zur persönlichen und fachlichen Entwicklung Deines Personals beitragen.